SelfCare

Workshop:
Mann in der (Selbst-)Pflege

Stress ist Teil unseres Lebens – jeder Mensch erlebt Belastungen, auf die er reagieren und an welche er sich anpassen muss. Männer und Frauen erleben den Stress auf die unterschiedlichste Art und Weise. Oft sind es Themen wie eine hohe Arbeitsbelastung, chronische Über- bzw. Unterforderung oder unrealistische Ansprüche an sich selbst. Männer in der Pflege und anderen sozialen Berufen sind dadurch stark beansprucht. Stress kann in unterschiedlichsten Bereichen des Lebens wie der Familie, Ehe, Job, Finanzen oder Gesundheit auftreten. Wie kann Mann besser mit dem Stress umgehen? Wer Stress bewältigen kann, erhält seine Leistungsfähigkeit, bleibt gesund, altert langsamer und kann sich auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren.

In diesem Kurs werden die verschiedenen Ursachen und Wirkweisen von Stress für Männer in  sozialen Berufen betrachtet. Anhand von persönlichem Austausch, Fallbeispielen und Übungen wird gezeigt, welche Möglichkeiten Männer in sozialen Berufen haben, für sich selbst Fürsorge zu tragen und ihre Identität als Mann nachhaltig wahrzunehmen. Methoden hierbei sind verschiedene Entspannungstechniken, Kommunikationstools und Bewegungseinheiten. Abgerundet wird der Kurs mit einer Reflexion.
Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung ist Voraussetzung.

Bitte mitbringen

  • Bequeme Kleidung
  •  etwas zum Essen; für Getränke ist gesorgt.

Zielgruppe: Männer in Pflegeberufen
Referent: Sascha Wagner
Termin: Donnerstag, 1. Oktober 2020
Uhrzeit: 9:00 – 16:45 Uhr

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Haller
E-Mail: akademie@hospiz-stuttgart.de, Tel.: 0711 2 37 41-811

Seminar: Meine Schutzmechanismen
in der Begleitung von Sterbenden verstehen

„Die Konfrontation mit Sterben und Tod ist nicht das Öffnen einer giftigen Büchse der Pandora, sondern die Voraussetzung, das Leben in reicherer und mitfühlender Form aufzunehmen.“
(Irvin D. Yalom)
Zudem ist es elementar, sich in der Begleitung vonschwerstkranken und sterbenden Menschen, auch ein Stück weit seinen diffusen Gefühlen wie Angst und Aggression zu stellen. Nichts bedroht unsere Existenz, nichts verletzt unser Selbst so sehr wie der Tod. Mit dem Bewusstsein von der eigenen Zerbrechlichkeit und der Angst vor dem Tod umzugehen, ist eine große Lebensaufgabe für jeden von uns. Es gibt keine einfachen Rezepte für den „richtigen“ Umgang mit dieser Angst. Eine wesentliche Hilfe, gerade in der Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Patienten, ist es, sich einen offeneren und ehrlicheren Weg zu suchen, mit der eigenen Endlichkeit umzugehen und  die damit verbundenen stillen Ängste aus der Heimlichkeit hervorzuholen.

In der Auseinandersetzung mit diesen Gefühlen werden wir uns auch unseren Stress-Mechanismen
bewusster, die häufig dazu führen, uns nicht adäquat unserem Gegenüber zu verhalten.

Die Bereitschaft zur Selbsterfahrung ist Voraussetzung.

Zielgruppe: Hauptamtliche in der Palliativversorgung
Referentin: Susanne Haller
Termin: Donnerstag, 26. November 2020
Uhrzeit: 15:00 – 18:15 Uhr

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Haller
E-Mail: akademie@hospiz-stuttgart.de, Tel.: 0711 2 37 41-811

Einführung in die Meditation

Einen Ruhepol fi nden, neue Kraft schöpfen, wach und aufmerksam durch den Alltag gehen, dazu kann die Meditation eine Hilfe sein. Im Kurs werden Grundhaltungen der Meditation vorgestellt. Verschiedene Möglichkeiten von Körper- und Wahrnehmungsübungen zur Vorbereitung auf die Meditation sowie praktische Tipps zum Sitzen in der Stille werden gezeigt und eingeübt.

Bitte mitbringen

  • Bequeme Kleidung
  • Warme Socken
  • Decke

Meditationsbänkchen (wenn vorhanden)

Zielgruppe: Interessierte, Kurs- und Gruppenleitungen, Ehren- und Hauptamtliche in der Palliativversorgung
Referentin: Friedlinde Kirschbaum
Termin: Donnerstag, 30. April 2020
Uhrzeit: 18:00 – 19:30 Uhr

Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Flyer.

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Haller
E-Mail: akademie@hospiz-stuttgart.de, Tel.: 0711 2 37 41-811

Gefördert von der Addy von Holtzbrinck Stiftung.