Pädiatrische Palliative Care

Seminar: Wenn ein Kind stirbt:
Sterbe- und Trauerbegleitung von Eltern

Wenn Eltern ihr eigenes Kind zu Grabe tragen müssen, geraten sie an ihre persönlichen Grenzen. Häufig funktionieren sie erst einmal nur noch. Um diese Zeit verarbeiten und in ihr Leben integrieren zu können, brauchen viele Eltern Hilfe und Unterstützung. Leider ist das persönliche Umfeld mit dieser Aufgabe oft komplett überfordert. Umso wichtiger ist es, dass die Eltern in der Interaktion mit Krankenhäusern, Hospizen und ambulanten Hilfen auf Menschen treffen, von denen sie sich gesehen und unterstützt fühlen. Doch auch für die Professionellen ist dies nicht einfach. Oft werden sie mit Vorwürfen von Seiten der Eltern konfrontiert.
Zudem müssen auch sie Trauerarbeit leisten, denn häufig begleiten sie die Kinder über einen langen Zeitraum und bauen selbst eine intensive Bindung auf.

In diesem Kurs soll es zum einen darum gehen, ein Verständnis für die Sorgen, Nöte und Verhaltensweisen der Eltern zu bekommen, um ihnen professionell begegnen zu können. Außerdem sollen die Professionellen Möglichkeiten an die Hand bekommen, gut für sich selbst und ihr Team zu sorgen, um trotz des schwierigen Arbeitsfeldes gesund zu bleiben.

Zielgruppe: Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, Kinderärztinnen und –ärzte und andere Berufsgruppen mit einem Bezug zur pädiatrischen Palliativversorgung.

Referentin: Sabrina Lengert

Termin: Dienstag, 28. September 2021
Uhrzeit: 15:00 – 18:15 Uhr

Ausführliche Informationen finden Sie im Flyer

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Haller
E-Mail: akademie@hospiz-stuttgart.de, Tel.: 0711 2 37 41-811

Seminar: „Komm her – geh weg!“ –
Auffälliges Verhalten von Kindern und Jugendlichen in belasteten Lebenssituationen verstehen

Kinder und Jugendliche in belasteten Lebenssituation legen häufig auffällige Verhaltensweisen an den Tag, welche eine große Herausforderung für das Fachpersonal darstellen.
Der Kurs setzt sich mit diesen Verhaltensweisen auseinander und beleuchtet Sichtweisen und Haltungen in Hinblick auf auffälliges Verhalten. Es werden Rückschlüsse auf zugrundeliegende Bedürfnisse und Ängste gezogen, um somit eine Basis für entwicklungspsychologisches Verstehen geschaffen.
Weiterhin sollen Lösungsansätze für den Umgang mit diesen Verhaltensweisen erarbeitet und Ideen für mögliche Interventionen entwickelt werden.

Zielgruppe: Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, Heilerziehungspflege, Erzieher*innen, Pädagogische Fachkräfte und andere Berufsgruppen mit einem Bezug zur pädiatrischen Palliativversorgung.

Referentin: Bianca Jagoschinski
Termin: Donnerstag, 11. März 2021
Uhrzeit: 15:00 – 18:15 Uhr

Ausführliche Informationen finden Sie im Flyer

Für weitere Informationen und Fragen wenden Sie sich bitte an Susanne Haller
E-Mail: akademie@hospiz-stuttgart.de, Tel.: 0711 2 37 41-811

Gefördert von der Addy von Holtzbrinck Stiftung.